Innovation und
Produktion
auf höchstem Niveau

Die Öfen, die wir in drei Jahren verkaufen wollen, müssen wir heute schon entwickeln. Deshalb arbeiten im firmeneigenen Forschungs- und Testlabor 14 Mitarbeiter ständig an Neu- und Weiterentwicklungen. Forschung und Entwicklung erfolgen bei RIKA stets auch unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Der effiziente Umgang mit der wertvollen Ressource Holz zählt ebenso dazu, wie die ständige Entwicklungsarbeit in Richtung Emissionsreduktion.

Unsere Philosophie

„Wir arbeiten heute schon an den Öfen von morgen!“

Manuel Kössl, Leitung Technik & Innovation

„ Höchste Qualität für Sie.“

Reinhard Trippacher, Peter Schwarzenbrunner

Führende Innovationen

Wir haben bereits 1989 als erster Anbieter überhaupt die Pelletkaminofen-Technologie in Europa eingeführt und sind bis heute Marktführer in diesem Bereich.

  • Konzeptbesprechung
    Rückmeldungen vom Markt, Feedback von unseren Kunden sowie neueste Erkenntnisse aufgrund unserer langjährigen Erfahrung liefern uns laufend Ideen für Neuentwicklungen und Innovationen. Im Team erarbeiten wir ein erstes Konzept für die Neuproduktentwicklung.
  • Heizmusterkonstruktion
    Mit der professionellen 3D CAD Software wird ein erstes Heizmuster konstruiert.
  • Heizmusterfertigung
    Es werden mehrere Heizmuster gefertigt, die einer Vielzahl an Tests und Prüfungen unterzogen werden.
  • Heizmustertests
    Unser Team im Testlabor stimmt das Heizmuster solange ab, bis die Abgaswerte und das Brennverhalten unseren hohen Ansprüchen gerecht werden.
  • Mehrere Designentwürfe stehen zur Auswahl
    Nach der erfolgreichen Fertigstellung des Heizmusters muss noch die passende Optik für den Ofen gefunden werden.
  • Modellbau
    Um die Proportionen besser abschätzen zu können, werden mehrere Modelle in unterschiedlichen Design-Varianten angefertigt.
  • Prototypenkonstruktion und -montage
    Das Design sowie die Erkenntnisse aus den Heizmustertests fließen 1:1 in die Prototypenkonstruktion mit ein.
    Je nach Komplexität der Neuentwicklung sind unterschiedlich viele Prototypen notwendig, bis die Konstruktion 0-Serienniveau erreicht hat.
  • Serienfreigabe
    Nach einer Feldtestdauer von mindestens 3 Monaten und etwaiger 0-Serienänderungen erfolgt die Serienfreigabe und die Markteinführung des neuen RIKA Ofens.

Heiztechnologie
"Made in Austria"

Die Öfen werden in Österreich produziert. In den beiden Produktionsstandorten Micheldorf und Adlwang fertigen ca. 240 Mitarbeiter mit Unterstützung eines hochmodernen Maschinenparks hochwertige Pellet- und Kaminöfen. Die Endmontage und abschließende Qualitätsprüfung erfolgt jedoch noch in manueller Handwerksarbeit.

Die nachfolgende Slideshow ermöglicht Ihnen einen kleinen Einblick in unsere Produktionswelt:

60 Jahre Made in Austria.

  • Präziser Laserzuschnitt
    Jeder Ofen beginnt als einfache Blechtafel. Diese Blechtafeln werden im ersten Produktionsschritt mit unseren Lasern, die im 10tel mm Bereich extrem präzise arbeiten, vollautomatisch zugeschnitten. Die Basis für diesen Zuschnitt basiert auf CAD-Daten, die aus unserer hauseigenen Konstruktion mit modernsten 3D Zeichenprogrammen erstellt wird.
  • Nibbelteile
    Je nach Form und Qualität werden einige Teile auch auf unseren hochmodernen Nibbelanlagen gefertigt
  • Hochserienteile
    Hochserienteile werden auf Österreichs einzigen flexiblen Coilstanzmaschine gefertigt, dabei werden Blechrollen, bis zu einem Gewicht von 5 Tonnen verarbeitet
  • Hochserienteile
    Hochserienteile werden auf Österreichs einzigen flexiblen Coilstanzmaschine gefertigt, dabei werden Blechrollen, bis zu einem Gewicht von 5 Tonnen verarbeitet
  • Die Form entsteht
    Die zugeschnittenen Platinen werden nun auf einer unserer 10 Kantmaschinen die zweischichtig produzieren in Ihre endgültige Form gepresst.
  • Automatisches Kanten
    Großflächige Teile werden auf unserem Kantautomaten bis zu einer Blechstärke von 2,5mm gekantet
  • Roboterschweißen
    Im nächsten Schritt schweißen nun unsere vollautomatischen Schweißroboter die Blechteile zusammen. Nun ist das Blechgehäuse des Ofens fertig gestellt.
    Alles was der Roboter nicht erreichen kann, wird von unseren hochqualifizierten Schweißern komplettiert.
  • Oberflächen Vorbehandlung
    Nun werden die Blechteile mittels moderner, vollautomatischer Entfettungsanlage entfettet oder gestrahlt.
  • Lackieren
    Alle Bauteile werden auf einer Gehängeumlaufbahn mit integrierter Trocknung lackiert.
    Nach dem Lackieren wird die ganze Oberfläche noch einmal auf Fehler kontrolliert.
  • Manuelle Endmontage des Pelletofens
    Die Endmontage der Pelletöfen wird in einer Produktionsstraße durch unsere qualifizierten Mitarbeiter durchgeführt.
  • Qualitäts-Endkontrolle
    Jeder Ofen wird bei uns nach seiner Fertigstellung noch einmal genau auf Funktion und Optik geprüft.
  • Lager und Versand
    Nun werden die fertigen Öfen sowie das gesamte Zubehör gelagert, kommissioniert und weltweit an unsere Händler versandt.

Ein Blick hinter die Kulissen bei der Ofenproduktion