So heizen Sie Ihren
Kaminofen richtig ein

Für eine schadstoffarme Verbrennung sollten so schnell wie möglich hohe Temperaturen erreicht werden. Denn erst bei ausreichend hohen Temperaturen wird die Bildung von Schadstoffen im Rauchgas minimiert. Deshalb wollen wir Ihnen hier kurz beschreiben, wie Sie Ihren Ofen richtig anheizen.

Film abspielen

 
  • Vergewissern Sie sich, dass der Ofen sauber und die Aschenlade geleert und geschlossen ist.

  • Benutzen Sie zum Anheizen des Feuers
    • einen Anzünder (Anzünder aus Holzwolle, Grillanzünder o.ä.) – verzichten Sie wenn möglich auf Papier. Falls Sie Papier verwenden, achten Sie darauf, dass es unbeschichtet ist. Bitte verwenden Sie kein Glanzpapier bzw. Papier aus Zeitschriften. Es brennt nicht gut und erzeugt durch seine Druckfarben sehr giftige Stoffe im Rauchgas
    • kleine Stäbchenhölzer oder Weichholzspäne 
    • drei Scheite Holz
    • extra lange Streichhölzer oder Feuerzeug
    • und legen Sie einen Hitzehandschuh und Rüttelhaken bereit.

  • Legen Sie zum Anheizen links und rechts 2 kleine Stücke Spanholz in Längsrichtung auf den Feuerraumboden.
    Auf dieses Spanholz legen Sie 3 Holzscheite in Querrichtung. Auf die Holzscheite noch weiteres Spanholz möglichst in Kreuzschlichtweise legen. Unter dieses Spanholz geben Sie nun einen Feueranzünder oder etwas unbeschichtetes Papier. Ziehen Sie den Rüttelrostbetätiger ganz heraus und öffnen Sie den Primär- und den Sekundärluftschieber. Da die Leistungsregulierung auch von Ihrem Schornsteinzug abhängig ist, müssen Sie die Luftschieber Ihren eigenen Erfahrungen entsprechend verwenden.

  • Zünden Sie nun den Anzünder an und warten Sie, bis die Weichholzspäne gut angebrannt sind.
    Schließen Sie einige Minuten später den Rüttelrostbetätiger und den Primärluftschieber. Stellen Sie einige weitere Minuten später den Sekundärluftschieber auf Idealstellung. Wichtig ist, möglichst beim ersten Anheizen eine vernünftige Grundglut in ausreichender Menge zu erzeugen.

    Bei der Ofenvariante mit Drehreglerknopf gehen Sie bitte folgendermaßen vor:
    Zum Anheizen drehen Sie den Drehreglerknopf nach rechts in Anheizstellung; Primär- und Sekundärluft sowie Rüttelrost sind vollständig geöffnet. Warten Sie, bis die Weichholzspäne gut angebrannt sind. Einige Minuten später drehen Sie den Drehreglerknopf 90° nach links. Die Primärluft ist jetzt geschlossen und die Sekundärluft ganz offen. Stellen Sie einige Minuten später den Drehreglerknopf für die Sekundärluft auf Idealstellung.

  • Legen Sie erst Holz nach, wenn sich nur noch Glut im Ofen befindet.
    Füllen Sie mit ca. 2 kg Holz (2 größeren Scheiten) nach. Das frisch aufgelegte Holz wird sich rasch an der glühenden Unterlage entzünden. Durch kurzfristige Zugabe von Primärluft kann man das Entfachen beschleunigen. Der Rüttelrost kann nun geschlossen werden, der Sekundärluftschieber bleibt auf Idealstellung. Für jede weitere Auflage gehen Sie bitte in der gleichen Weise vor.

 

ACHTUNG:
Beachten Sie, dass beim Nachlegen das Glutbett nicht zu gering ist. Ansonsten wird empfohlen, einen neuen Anheizvorgang einzuleiten.